Der Kampf gegen den Hunger

Campingtisch

Wer viel feiert muss auch viel Essen, doch was nehme ich mir mit?
Hier sollte man zuerst unterscheiden zwichen kleinen Snacks für Zwischendurch und größeren Mahlzeiten die den Hunger wirklich bekämpfen.

Achte darauf dass du nur Lebensmittel mitnimmst, die dir im Zelt nicht schlecht werden. Die besten Happpen für Zwischendurch:

  • Reiswaffeln
  • Müsli
  • Kekse
  • Obst (eher am Anfang essen)
  • Riegel
Ravioli kochen

Mahlzeit

Die meisten Festivals verbieten Gaskocher oder Grills. Das kann man befolgen oder auch nicht.

Ein Klassiker schlechthin sind Konservendosen wie z.B. Ravioli, Chilli con Carne oder ähnliche Eintöpfe. Die werden nicht schlecht und man ist danach auch wirklich satt. Bitte mach nicht den Fehler und vergiss den Dosenöffner.
Weitere Nahrungsquellen:

  • Thunfischdose (am 1. Tag essen)
  • Proteinshakes (für unsere Fitnessfanatiker)
  • Brot mit Senf (einfach ausprobieren!)

 
Wem das nicht reicht, der kann auch bei den verschiedenen Imbissständen seinen Hunger tilgen, allerdings zu hohen Festivalpreisen.
Um dem Hunger generell entgegenzuwirken hilft Hopfen und Malz, denn: "Nicht vergessen - drei Bier sind ein Essen".

 

Bier in der Wiese

Durst muss doch nicht sein

Wichtigstes Gut auf dem Gelände: das BIER.
Gegen den Durst, gegen die Langeweile oder einfach zwecks des Geschmacks - ein Festival ohne Bier ist kein richtiges Festival.

Deinen Bierbedarf musst du dir leider selbst ausrechnen - der hängt von der Länge der Veranstaltung, der Anreise, dem Wetter, deiner Feierlaune und deinem Durst ab. Richtlinie: zwischen einer und zwei Paletten Bier pro Person für drei Tage.

Die Kühlung ist der schwierige Teil - diese hängt auch von der Art des Campingplatzes ab.
Wenn ein Gewässer vorhanden ist, dann ist die unkomplizierteste Art seine Getränke kalt zu halten, einen Müllsack (oder einen anderen Container) mit Wasser zu füllen und dort alles reinzuschmeissen.

Eine andere beliebte Methode ist Trockeneis - wer sich eine Truhe leisten möchte kann dies gerne tun, allerdings informier dich vorerst ob das Trockeneis am Gelände überhaupt erlaubt ist.
Auf dem Caravanplatz besteht natürlich auch die Mäglichkeit eine elektrische Kühltruhe anzuschließen.

Falls keine dieser Möglichkeiten in Frage kommt, hilft nur eins: das Bier warm trinken.