Was ziehe ich an?

Wäsche Leine

Auch wenn es manchmal nervt - Mutti hat meistens recht. Nehmt lieber zu viel als zu wenig mit. Ein Festival ist nun mal dreckig, ob man will oder nicht. Daher immer schön Reserve-Zeug einpacken.
Denk drann: Es gibt kein schlechtes Wetter - nur schlechte Ausrüstung

Sei flexibel

Verfolge ein paar Tage vor der Anreise den Wetterbericht und richte dich dementsprechend. Ist dieser nicht eindeutig, dann pack am Besten alles ein.

Zwei Paar Schuhe sind nie verkehrt. Egal ob sie nass werden, kaputt sind, verloren gehen oder einfach nur erbärmlich stinken: Es ist schön wenn man wechseln kann.

Nimm in Kauf, dass deine Sachen schmutzig werden. Also die teuren Sneakers oder den Markenpulli lieber daheim im Schrank lassen.

dreckige Stiefel

Es wird rau

Vor der Bühne kann es schon einmal etwas ruppiger zugehen. Auf Circles, Moshpits und dergleichen sollte man vor allem im ersten Wavebreaker gewappnet sein.

Ganz wichtig: festes Schuhwerk. Du musst dir jetzt nicht extra Stahlkappenstiefel zulegen, aber mit FlipFlops oder Hausschuhen bist du sicherlich Fehl am Platz. Alte Sneaker gehen auch, versichere dich aber, dass diese auch gut sitzen - sonst stehst du ohne Schuhe da. Rechne damit, dass man dir auf die Füße steigt.

Ein heißer Tipp ist außerdem ein Bandana oder Mundtuch. Wenn tausende Menschen vor einer Bühne gehen, springen und tanzen, dann wird auch ziemlich viel Staub und Dreck aufgewirbelt.