Nova Rock Festival 2017

Tags: Nova Rock

Dieses Jahr begann für viele etwas ungewohnt; das Nova Rock startete bereits am Mittwoch sein Spektakel.

Mit viel Extravaganz von Steel Panther, spontanem Frontman Ersatz bei Five Finger Deatch Punch bekam man schon viel geboten. Der etwas enttäuschende Auftritt von Linkin Park wurde schnell wieder von Fatboy Slim wettgemacht, der plötzlich die Blue Stage in einen regelrechten Dance Floor verwandelte.

Teils elektronische Beats standen auch am Donnerstag bei Pendulum auf dem Programm, die endlich wieder mal Live zu sehen waren. Gefolgt von Blink 182, die einen - mit einem moderatem Auftritt - wieder die Jugend ins Gesicht zauberten.
Eingefleischte Metal Fans kamen zeitgleich bei Slayer auf ihre Kosten.

Auf die zusammengewürfelte Truppe von Prophets of Rage war man ja von Anfang an sehr gespannt - zurecht wie wir meinen. Im Vergleich dazu sahen System of a Down etwas alt aus die, zwar routiniert aber fade, bei leichtem Regen ihre Session herunterspielten.

Was eine richtige Live Band ausmacht bekam man dafür am Samstag bei GreenDay geboten. Diese durften sich wahrhaftig Headline des Nova Rocks 2017 nennen. Mit sehr viel Herz, Humor und Publikumsinteraktionen fand ein zweistündiger Auftritt der Superlative statt.
T-Shirt Kanone, Wasserschlauch, Gesangs- und Gitarreneinlagen ausgewählter Fans und ein professioneller Frontman Billie Joe Armstrong der einem zeigte, was einen wirklichen Künstler ausmacht.
Im Anschluss zeigten David "The Hoff" Hasselhoff mit Schnauzer, dass auch er noch nicht zum alten Eisen gehört.

 

Das Nova Rock versteht eines wunderbar; wie man ein geiles Festival veranstaltet. Wir freuen uns bereits auf nächstes Jahr.
Der erste Late Night Act steht bereits fest: Otto Waalkes und die Friesenjungs.

 

zur Gallery ->